Projekte der Alternativen Baubetreuung

Duge: „Auf zu neuen Wohnformen!“
Projekte der Alternativen Baubetreuung (ABB) erhalten mit der Gründung einer Immobiliengesellschaft künftig eine langfristige Bestandsgarantie. Das hat die Hamburgische Bürgerschaft heute mit ihrer Zustimmung zur Senatsdrucksache 21/17030 beschlossen. Damit wird ein Antrag von Rot-Grün aus dem Jahr 2018 umgesetzt, der die Überführung der Wohnprojekte in eine eigenständige Gesellschaft vorsieht und so die selbstverwalteten Strukturen dieser Projekte gewährleistet. Der Antrag fußt auf einer Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag.

 

Dazu Olaf Duge, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die Zeit ist reif für eine dauerhafte Sicherung alternativer Wohnprojekte, wie der lange Weg des Vorhabens vom Koalitionsvertrag bis zum heutigen Beschluss zeigt. Das ist nicht nur ein Signal der Politik an die bereits bestehenden Projekte, sondern auch eine Ermunterung für alle, die sich für eine solche Wohn- und Lebensform engagieren wollen. Denn die neue Gesellschaft ist so angelegt, dass sie weitere selbstverwaltete Projekte aufnehmen und zukunftsfähig machen kann. Das ist ein echter Fortschritt für Hamburg und die Menschen, die hier leben. Auf zu neuen Wohnformen!“

Dieser Beitrag wurde unter Stadtentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.