Praxisklassen bleiben erhalten: Duge: „Für die berufliche Orientierung unverzichtbar“

Nach Auslauf der ESF-Förderperiode übernimmt nun die Stadt das Konzept der Praxisklassen und sichert so ein erfolgreiches Modell, das Jugendlichen die Chancen auf einen Ausbildungsplatz deutlich erhöht. Die Praxisklassen können – wo gewünscht – an Stadtteilschulen eingerichtet werden und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen direkteren Blick auf mögliche Ausbildungsberufe.

 

Dazu Olaf Duge, schulpolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Alle Schülerinnen und Schüler brauchen ein für sie passendes Angebot im Schulsystem und eine individuelle Unterstützung. Für diejenigen, die es sich wünschen, wurde im Rahmen des ESF-Projekts die Möglichkeit geschaffen, einen niedrigschwelligen Einstieg in die Berufswelt zu erhalten – ohne das schulische System verlassen zu müssen. Dass dies nun nach Auslauf der Förderperiode weitergeht, finde ich für die berufliche Orientierung vieler Schülerinnen und Schüler unverzichtbar. Hier werden sie in ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten unterstützt und erhalten die nötige Begleitung auf ihrem Weg ins Berufsleben.“

Dieser Beitrag wurde unter Schulpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.